Über mich

Therapeutin

Meine Ausbildung zur Physiotherapeutin habe ich 2001 am Klinikum der Justus – Liebig – Universität in Gießen abgeschlossen. Bis zur Geburt meiner ersten Tochter (2009) habe ich in verschiedenen Physiotherapiepraxen und Reha – Einrichtungen mit orthopädischen, chirurgischen und sportmedizinischen Schwerpunkten gearbeitet. Neben der Betreuung von Leistungssportler/-innen gehörte die Behandlung sämtlicher Beschwerden am Bewegungsapparat zu meiner Tätigkeit als angestellte und leitende Fachkraft. Diverse Weiterbildungen in Deutschland und in den USA haben mein Behandlungsspektrum über die Jahre hinweg zusätzlich erweitert.

Mutter

Rückblickend hat mein eigenes Erlebnis Mutter zu werden die ersten Weichen für meinen beruflichen Werdegang gestellt. Meines Glückes nicht bewusst, verliefen sowohl beide Schwangerschaften und Geburten als auch die Rückbildung und Stillzeit völlig unkompliziert – oder um meine damaligen Worte zu benutzen: „Ganz normal“. Dass das so normal nicht war, ist mir erst viel später klar geworden. Aufgrund eines Umzuges in die USA (2012) habe ich meinen Titel „Physiotherapeutin“ gegen „Mommy“ eingetauscht und mich in der amerikanischen Mütterszene bewegt, wo ich erstmals Zeugin der Hilflosigkeit wurde, die junge Mütter ohne nachgeburtliche Betreuung plagt. Durch meinen Wunsch zu helfen bin ich dort das erste Mal mit den Berufen der Laktationsberatung und der gynäkologischen Physiotherapie in Berührung gekommen.

TummyTalk

Als ich 2016 nach 5 Jahren USA zurück nach Deutschland gezogen bin, habe ich mir die Frage gestellt, welche Richtung ich beruflich einschlagen möchte. Der Rückkehr in meinen alten Beruf abgeneigt, haben mich einige Ereignisse in meinem direkten Umfeld jedoch umgestimmt und mir neue Impulse gegeben. Die Geburt eines neuen Familienmitglieds zu einer Zeit, in der um jede Hebamme gekämpft werden muss und Kreißsäle schließen, birgt Konsequenzen: Unsicherheit, ein schlechter Stillstart, eine erschwerte Rückbildung, weniger Aufklärung und generell zu wenig Unterstützung. Viele Frauen leiden unter den gesellschaftlich tabuisierten Themen wie zum Beispiel Inkontinenz oder Geburtsverletzungen. Da so vieles schon vor der Schwangerschaft durch gezielte Information und Vorbereitung in die richtigen Bahnen gelenkt werden könnte, habe ich als ausgebildete Physiotherapeutin beschlossen, meinen Beruf neu zu definieren und mich auf die Frauengesundheit zu spezialisieren.

Durch den Hilferuf einer amerikanischen Freundin bin ich 2017 auf das Thema Rektusdiastase aufmerksam geworden. Der Begriff war mir bekannt, jedoch war mir zu diesem Zeitpunkt nicht klar, wie wenig Informationen und Angebote es in diesem Zusammenhang gab. Und am aller wenigsten habe ich gewusst, welche unglaublichen Ausmaße eine Rektusdiastase tatsächlich annehmen kann.
Der psychosoziale Stress der Betroffenen mit schwerwiegenden Diastasen ist groß, vor allem dann, wenn zu den Begleiterscheinungen Beckenbodenbeschwerden, ein Nabelbruch oder ein großer Bauch zählen. Die meisten fühlen sich alleine gelassen, nicht ernst genommen, können ihr Spiegelbild nicht ertragen geschweige denn mit ihrem Partner intim werden. Die Masse an betroffenen Frauen, gerade auch im Bereich des Leistungssports, ist enorm groß.

Während meiner Recherche im englischsprachigen Raum bin ich auf die Tupler Technik® gestoßen. Nach einem langen Skypegespräch mit Julie Tupler habe ich die Anmeldung ausgefüllt, mich in New York City ausbilden lassen und die Tupler Technik® nach Deutschland geholt.

Seitdem ist viel in Sachen Aufklärung passiert, es sind viele neue Konzepte auf dem Markt erschienen und gemeinsam mit ein paar großartigen Frauen aus dem Trainings -und Therapiebereich ist Deutschlands erste Infoplattform zum Thema Rektusdiastase entstanden (www.rektusdiastase.info).

Ich selbst habe mit „TummyTalk“ mein Unternehmen gegründet und arbeite mit Rektusdiastasen unterschiedlichster Ausprägung. Mein Angebot mit dem Schwerpunkt „Frauengesundheit“ wird zusätzlich durch Stillberatung und Beckenbodentherapie abgerundet.

Qualifikationen

  • Staatlich anerkannte Physiotherapeutin
  • Tupler Trained Professional (zertifiziert von Julie Tupler, NYC)
  • Ausbilderin & Trainerin bei fitdankbaby®
  • Stillspezialistin®
  • NLP Practitioner, DVNLP
  • Tummy Team Trained Practitioner (by Kelly Dean, USA)
  • Physio Pelvica Beckenbodentherapeutin
  • K-Taping in der Gynäkologie
  • PNF Level 3b (6- monatige Ausbildung in Vallejo/ Kalifornien, USA)
  • Manuelle Therapie
  • Manuelle Therapie (Kaltenborn)
  • Normale Bewegung
  • Rückenschule
  • KGG

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen