FAQ

Hier finden Sie die am Häufigsten gestellten Fragen

Fragen zum Gurt

Wichtig ist, dass das Rückenteil des Gurtes gut passt. Ist Ihr Rückenmaß beispielsweise ein S, Ihr Bauchumfang aber ein L, sollten Sie den Gurt in Größe S wählen und die Länge der Gurtarme mit Hilfe der Gurtverlängerungen anpassen. So bestimmen Sie Ihre Gurtgröße.

Wichtig ist, dass das Rückenteil des Gurtes gut passt. Ist Ihr Rückenmaß beispielsweise ein L, Ihr Bauchumfang aber nur ein S, sollten Sie den Gurt in Größe L wählen und die Gurtarme anpassen, indem Sie sie kürzen.
So bestimmen Sie Ihre Gurtgröße.

Das kommt zu Beginn des Programmes sehr häufig vor. Ist ein Muskel schwach, bittet er einen anderen Muskel um Hilfe. In diesem Fall ist der Grund für die Beschwerden das Hochziehen der Schultern während der Übungen. Achten Sie darauf, sich regelmäßig daran zu erinnern, die Schultern zu entspannen und Ihr Kinn ein wenig nach hinten zu schieben.

Ja! Da der Bauch zum Abend hin in der Regel größer wird, macht es Sinn, den Umfang am Abend zu messen, wenn Ihr Bauch am größten ist. Während des Messens sollte der Bauch entspannt und nicht eingezogen sein.

Der Zweck des Gurtes besteht darin, die auseinander gewichenen Muskeln anzunähern. Dadurch werden die Organe wieder in ihre ursprüngliche Position gebracht. Wenn Sie lange Zeit eine Diastase hatten, haben sich Ihre Organe an diese Position gewöhnt. Werden sie wieder in ihre ursprüngliche Position gebracht, kann dies mit Nebenwirkungen einher gehen, welche die Organe darüber (Herz) und die Organe darunter (Beckenboden) betreffen. Wenn Sie zum Beispiel schwerwiegende Atemprobleme wie ein Emphysem oder Herzprobleme haben,
wird empfohlen, den Gurt nicht zu tragen. Sie können jedoch die anderen 3 Schritte des Programms ausführen und während der Übungen einen Schal halten, mit dem Sie für den Übungszeitraum die Muskeln zusammenschieben. Sind Sie von einer Organsenkung oder einem Prolaps im Beckenboden betroffen, können Sie den Gurt tragen, sofern Sie keinen Druck auf Ihrem Beckenboden empfinden. Der Gurt sollte nicht zu eng getragen werden und die Übungen müssen modifiziert werden. Zählen Sie unbedingt laut während der Übungen, um das „Luftanhalten“ zu verhindern und spannen Sie die Beckenbodenmuskulatur beim Üben an. Reduzieren Sie auf 25 Kontraktionen anstelle von 100. Mit zunehmender Kraft von Bauch und Beckenboden kann die Anzahl an Wiederholungen gesteigert werden. Sobald Sie irgendeine Form von Druck im Beckenboden spüren, sollten Sie die Übung beenden.

Grundsätzlich wird bei allen Krankheiten empfohlen, Ihren behandelnden Arzt zu konsultieren, bevor Sie den Gurt tragen.

Der Gurt soll nicht zu eng getragen werden und nicht einschnüren. Dies führt zu einer Abnahme der Durchblutung, wodurch neben Unwohlsein auch Taubheit und Schwellungen entstehen können. Der Gurt wird sich bewegen und vielleicht auch verrutschen. Wenn Sie die elastischen Arme am Rückenteil befestigen, dürfen Sie nicht zusätzlich an ihnen ziehen. Müssen Sie an den Gurtarmen stark ziehen, um den Gurt schließen zu können, sind sie möglicherweise zu kurz. In diesem Fall müssten Sie sich zusätzlich zum Gurt die Gurtverlängerungen besorgen.

3 Dinge sollten überprüft werden:

Hat der Gurt die richtige Größe?

  • Das Rückenteil muss an beiden Körperseiten anliegen. Liegen die Ränder eher auf dem Rücken, ist er zu klein. Liegen die Ränder des Rückenteils auf dem Bauch, ist er zu groß. Auch wenn die Gurtarme statt an der Körperseite eher auf dem Rücken angeklettet werden, gilt der Gurt als zu groß und die Arme müssen gekürzt werden.

Legen Sie den Gurt richtig an?

  • Bitte legen Sie den Gurt immer vor einem Spiegel an, damit Sie sehen können, was Sie tun. Vergewissern Sie sich mit Hilfe der Anleitung hier
  • Wie bewegen Sie sich?
  • Wird Ihr Rücken rund, verrutscht zwangsläufig auch der Gurt. Bewegen Sie sich mit geradem Rücken und tragen Sie den Gurt über einem eng anliegenden Unterhemd oder Tank Top. Bei bestimmten Figurtypen (schmale Taille und breite Hüften z.B.) verrutscht der Gurt eher.

Ja, das kommt sehr häufig vor und resultiert aus dem Zusammenschieben der Muskeln beim Anlegen des Gurtes. Ziehen Sie den unteren Teil des Gurtes so weit nach unten wie möglich, um die größtmögliche Fläche abzudecken. In einigen Fällen ist es hilfreich oder gar erforderlich, einen Gurt für kurze Oberkörper („Short Torso“) als zweiten Gurt zu tragen.

Nein. Dennoch sollten Sie die anderen 3 Schritte des Programmes fortführen, um die erarbeiteten Resultate zu erhalten.

Der Gurt bringt das dauerhaft überdehnte Bindegewebe zwischen den geraden Bauchmuskeln in eine angenäherte Position, damit es heilen kann. Gleichzeitig werden die Muskeln positioniert, was die Übungen effektiver werden lässt. Das Tragen des Gurtes kann mit dem Tragen eines Gips nach einem Knochenbruch verglichen werden. Die Knochenenden müssen über einen langen Zeitraum kontinuierlich positioniert werden, damit sie heilen können. Genau so verhält es sich mit dem Bindegewebe. Die besten und schnellsten Resultate erzielen Sie dann, wenn Sie parallel zu den anderen 3 Schritten des Programms den Gurt immer tragen.

Nein, das ist nicht normal. Höchstwahrscheinlich tragen Sie den Gurt zu eng. Ein weiterer Grund könnte Ihre Schlafposition sein. Vielen hilft es, mit leicht angewinkelten Knien zu schlafen. Legen Sie sich ein Kissen zwischen die Knie, wenn Sie auf der Seite liegen. In der Rückenlage kann ein Kissen unter den Knien, in der Bauchlage unter den Füßen Abhilfe schaffen.

Auch bei Organsenkung (Prolaps) kann der Gurt getragen werden, sofern Sie dadurch kein Schweregefühl oder Druck im Beckenboden empfinden. Es kann hilfreich sein, den Gurt in Rückenlage anzulegen. Achten Sie bitte besonders darauf, den Gurt nicht zu eng zu tragen und folgende wichtige Anpassungen während der Übungen vorzunehmen:

  • Zählen Sie laut. Das verhindert, dass Sie die Luft anhalten. Halten Sie die Luft an, entsteht Druck, der sich sowohl auf Ihren Beckenboden als auch auf das schwache Bindegewebe zwischen den geraden Bauchmuskeln auswirkt.
  • Spannen Sie während der Übungen im Sitzen und Liegen den Beckenboden mit an.
  • Reduzieren Sie beim Kontrahieren die Wiederholungszahl von 100 auf 25 oder weniger.

Falls Sie den Gurt aufgrund der oben genannten Symptome nicht tragen können empfiehlt es sich, während der Übungen einen Schal zu halten. Das Programm kann einen bestehenden Prolaps nicht heilen, aber einer Verschlimmerung vorbeugen sofern die Übungen korrekt durchgeführt werden und der Transversus Muskel im Alltag genutzt wird.

„Doppelt gurten“ bezeichnet das kontinuierliche Tragen des Diastasis Rehab Splint® in Kombination mit einem gehaltenen Schal während der Übungen im Sitzen und Liegen. Das doppelte Gurten beginnt in Woche 4 des Programms, nachdem der Transversus Muskel in den ersten 3 Wochen gekräftigt wurde.

Nein, auf gar keinen Fall. Der Sinn des Gurtes liegt darin, die Muskeln und das Bindegewebe in ein bessere Position zu bringen. Sobald die Schultern vom Boden abheben ist es unmöglich, den Transversus Muskel anzuspannen (z.B. beim Crunch). Kann der Transversus Muskel nicht angespannt werden, wird der Rumpf nicht korrekt aktiviert / trainiert. Dies wiederum kann zur Folge haben, dass sich eine bestehende Rektusdiastase vergrößert oder eine entsteht.

Allgemeine Fragen zur Tupler Technique®

Wenn Sie einen „Crunch“ machen, heben die Schultern vom Boden ab. Beim „Kopfheben“ hebt nur der Kopf vom Boden ab. Mit abgehobenen Schultern ist es unmöglich, den Transversus Muskel angespannt (oder „innen“) zu halten. Kann er NICHT innen gehalten werden, wird die Bauchdecke kraftvoll nach vorne gedrückt. Dies kann zur Folge haben, dass sich eine bestehende Rektusdiastase vergrößert oder eine solche entsteht.

 

 

Sie benutzen Ihre Bauchmuskeln bei jeder Bewegung. Um so wichtiger ist es, ein Bewusstsein dafür zu entwickeln, wie Sie Ihre Bauchmuskeln korrekt kräftigen und einsetzen können, um Ihr Bindegewebe zu heilen. Dieser Prozess dauert 6 Wochen. Danach bekommen Sie gezeigt, wie Sie die Tupler Technique® in ein Workout integrieren können. In den ersten 6 Wochen wird deshalb empfohlen, nur sanftes Cardiotraining in aufrechter Position durchzuführen (z.B. Walken, Fahrradergometer, Crosstrainer).

Nein. In den ersten 6 Wochen ist das nicht empfehlenswert. Der Rücken muss durch eine Rückenlehne (ggf. mit einem zusätzlichen Kissen) gestützt werden und darf sich während der Übungen nicht mitbewegen. Dies zu kontrollieren ist im Sitzen wesentlich einfacher als im Stehen.

Ihr Rücken soll durch eine Rückenlehne oder ein Kissen gestützt werden, damit er „ruhen“ kann, während die Bauchmuskeln arbeiten. Ist der Rücken nicht angelehnt, muss die Rückenmuskulatur arbeiten um die korrekte Haltung zu gewährleisten.

Lautes Zählen zwingt Sie zum Atmen. Halten Sie die Luft an, steigt der intraabdominale Druck, welcher sich auf Ihre Bauchwand und Ihren Beckenboden auswirkt.

Ein häufiger Grund dafür ist, dass Sie die Übungen zu schnell machen. Schrauben Sie in demFall das Tempo ein wenig runter. Dazu kommt, dass Sie während der sitzenden Übungen nur in die Brust atmen können. Mit der Brustatmung bekommen Sie weniger Sauerstoff als wenn Sie in den Bauch atmen. Es ist wichtig laut zu zählen, denn dies zwingt Sie zum Atmen. Sie bekommen mehr Sauerstoff je lauter Sie zählen.

Das kommt zu Beginn des Programmes sehr häufig vor. Ist ein Muskel schwach, bittet er einen anderen Muskel um Hilfe. In diesem Fall ist der Grund für die Beschwerden das Hochziehen der Schultern während der Übungen. Achten Sie darauf, sich regelmäßig daran zu erinnern, die Schultern zu entspannen und Ihr Kinn ein wenig nach hinten zu schieben.

Es ist besser die Übungseinheiten über den Tag zu verteilen, als einzelne Übungsblöcke am Abend nachzuholen. Die Muskulatur würde dadurch zu sehr ermüden und die Übungen an Effektivität verlieren.

Fragen zum Gurt während und nach der Schwangerschaft

Ja. Das Tragen des Diastasis Rehab Splint® in Kombination mit den anderen 3 Schritten des Programms beugt dem Entstehen einer Rektusdiastase vor oder verkleinert eine bereits bestehende Diastase. Eine kleine Rektusdiastase wiederum bewahrt Sie vor Rückenschmerzen während und nach der Schwangerschaft und ermöglicht eine gute Ausrichtung von Gebärmutter und Gebärmutterhals.

Es wird empfohlen, den Gurt erst ab dem 2. Trimester zu tragen. Der Grund dafür liegt darin, dass das 1. Trimester häufig von Übelkeit begleitet wird. Das Tragen des Diastasis Rehab Splint® kann in manchen Fällen auch Übelkeit verursachen, weil die Organe zurück an ihren ursprünglichen Platz gebracht werden. Die Tupler Technique® Übungen können jedoch auch schon im 1. Trimester durchgeführt werden.

Das Rückenmaß ist auch in diesem Fall ausschlaggebend. Die Gurtarme müssen jedoch mit dem wachsenden Bauch mitwachsen können, weshalb Sie wahrscheinlich im fortgeschrittenen Stadium die Gurterweiterungen benötigen werden. Diese verlängern die einzelnen Gurtarme um 20 – 30 cm.
Messanleitung

Ein Schwangerschaftsgurt hat die Funktion, den Bauch anzuheben. Die Funktion des Diastasis Rehab Splint® ist es, die Muskeln und das Bindegewebe anzunähern.

Sie können den Gurt direkt nach einer vaginalen Geburt tragen. Wenn Sie einen Kaiserschnitt hatten, sollten Sie warten bis die Narbe verheilt ist, weil der Gurt sonst an der frischen Narbe ziehen könnte. In der Regel dauert dies ungefähr 6 Wochen. Mit den Tupler Technique® Übungen kann jedoch unabhängig von der Art der Geburt sofort sanft begonnen werden.

Fragen zur Tupler Technik® während der Schwangerschaft

Die Tupler Technik® wurde ursprünglich für schwangere Frauen entwickelt, um sie auf den Geburtsmarathon vorzubereiten. Es ist von Vorteil, das Programm so früh zu beginnen, wie es für Sie möglich ist, denn eine kräftige Bauchmuskulatur kann effektiv unter der Geburt eingesetzt werden und beugt Rückenschmerzen während der Schwangerschaft vor.

Je früher um so besser. Warten Sie bis die Übelkeit verflogen ist, bevor Sie den Diastasis Rehab Splint® benutzen. Je früher Sie beginnen, um so leichter werden Ihnen die Übungen fallen und um so effektiver schützen Sie Ihre Rektusdiastase davor, größer zu werden. Es könnte sogar sein, dass sie sich im Laufe der Schwangerschaft verkleinert!

Ja. Eine gute Bauchmuskulatur ist sehr hilfreich während der Genesung. Durch die Tupler Technik® -Übungen während der Schwangerschaft entsteht ein sogenanntes „Muskel Memory“ oder Muskelgedächtnis. Das heißt, dass Sie Ihre Muskulatur ansteuern können, ohne bewusst darüber nachdenken zu müssen. So ist es nach der Geburt einfacher, Ihren tiefen Bauchmuskel zu aktivieren. Mit dem Anlegen des Gurtes nach der Geburt sollten Sie warten, bis die Narbe verheilt ist, weil der Gurt sonst an der frischen Narbe ziehen könnte. In der Regel dauert dies
ungefähr 6 Wochen. Bitte sprechen Sie dies ggf. Mit ihrem Arzt ab. Mit den Tupler Technique® Übungen kann jedoch unabhängig von der Art der Geburt sofort sehr sanft begonnen werden.

Eine bestehende Rektusdiastase soll Sie nicht von Ihrem Kinderwunsch abbringen. Es ist empfehlenswert, Ihre Rektusdiastase zu verbessern, bevor Sie wieder schwanger werden. Falls Sie mit Rektusdiastase schwanger werden, können Sie sofort mit dem Programm beginnen und so verhindern, dass Ihre Rektusdiastase sich mehr als nötig vergrößert. In Abhängigkeit von Ihrem Wohlbefinden können Sie auch gleich den Diastasis Rehab Splint® anlegen.

Ja. Sie können auch in der fortgeschrittenen Schwangerschaft beginnen. Auch wenn es aufgrund des größeren Bauches schwieriger wird, werden Sie immer noch davon profitieren.

Fragen zum Online Stream

Bitte beachten Sie, dass der Code nur EINMAL benötigt wird. Sobald Sie Ihn bei der Wahl des Films benutzt haben, befindet sich der Film in Ihrem Konto und Sie haben jederzeit Zugriff darauf. Sollte der Code beim ersten Zugriff nicht funktionieren, kontaktieren Sie mich bitte.

Sollte der Film Schwierigkeiten haben zu laden, können Sie folgendes tun:
– Den Film pausieren, bis er geladen ist
– Den Browser Cache leeren
– Den Browser wechseln

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen